Leistungen

Was tun bei Auffälligkeiten in Sprache, Sprechen, Stimme oder Schlucken?

 

Nehmen Sie bitte zuerst Kontakt mit Ihrem Arzt auf!

Eine Verordnung für Maßnahmen der logopädischen Therapie stellt Ihnen der Haus-, Kinder- oder HNO-Arzt aus, auch der Neurologe und der Kieferorthopäde .

In der Regel werden zunächst 10 Therapieeinheiten zu 30, 45 oder 60 Minuten ausgestellt. Die Therapie findet je nach Verordnung

meist 1-2mal wöchentlich statt.

Die Dauer der Therapie ist individuell abhängig vom Schweregrad der Störung, von der Regelmäßigkeit der Therapie, der Motivation des Patienten und bei Kindern von der Zusammenarbeit mit den Eltern. Die Krankenkassen übernehmen die Kosten abzüglich der jeweiligen Eigenbeteiligung und der Rezeptgebühr. Kinder sind zuzahlungsfrei.

 

 

Die Leistungen im Einzelnen

 

 

Diagnostik 

 

. Anamnese (Frage nach der bisherigen Entwicklung)

. Beurteilung von Sprache, Sprechen, Stimme, Schlucken

. Beobachtung verschiedener Bereiche, in welche die Sprache eingebettet ist (u.a. Wahrnehmung, Motorik, Verhalten)

. Beratung über mögliche Maßnahmen

 

Therapie von Sprach- und Sprechstörungen bei Kindern

 

. Sprachentwicklungsstörungen (verspäteter Sprachbeginn, Dyslalie, Dysgrammatismus, eingeschränkter Wortschatz,

  Probleme im Sprachverständnis)

. Probleme der Lautbildung (Dyslalie) - Störungen von Grammatik und Satzbau (Dysgrammatismus)

. Störungen der Schriftsprache

. Muskelfunktionsstörungen im Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereich

. Begleitende Therapie bei kieferorthopädischer Behandlung

 

Therapie von neurologischen Störungen

 

. Aphasien (Beeinträchtigung oder Verlust des Sprechens, Verstehens, Lesens und/oder Schreibens nach einer Schädigung

  des Gehirns)

. Dysarthrien (Beeinträchtigung der Aussprache nach einer Schädigung des Gehirns)

. Dysphagien (Schluckstörungen)

 

Therapie von Stimmstörungen

 

Therapie von Redeflussstörungen

. Stottern

. Poltern 

 

Hausbesuche auf ärztliche Verordnung

Unverbindliche Beratungen

Informationsveranstaltungen für Ärzte und Therapeuten in angrenzenden Fachrichtungen, Pädagogen und Eltern